Das Isoversiometer

Das Isoversiometer - Abbildung

Das Isoversiometer ist eine Untersuchungsvorrichtung für die Diagnostik der Augenbewegungen und des Blickfeldes bei Lähmungsschielen, Begleitschielen wie auch bei zeitweiligem (latentem) Schielen. Zusätzlich lässt sich eine eventuell kompensatorische Kopfhaltung exakt bestimmen.

Die im Juni 2017 an der Universität von Toulouse/Frankreich veröffentlichte Doktorarbeit von Thomas Batan und Cloé Chouteau untersucht Anwendung, Zuverlässigkeit und Präzision des Isoversiometers im Vergleich zu anderen orthoptischen Messgeräten (Harms-Wand, Goldman-Perimeter mit Rot-Grün-Brille und Bagolini, Lancaster-Tafel).

Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass das Isoversiometer in Bezug auf die Untersuchung von

Blickfeld monokular und/oder binokular
Fusionsblickfeld
Kopffehlhaltung

die gleichen Ergebnisse erzielt wie die og. herkömmlichen Untersuchungsgeräte - mit dem Unterschied, dass das Isoversiometer leichter zu handhaben ist, verständlicher für den Patienten, kostengünstiger, dazu stromunabhängig und raumsparend.

(Thomas Batan und Cloé Chouteau: „Isoversiomètre: Nouveau dispositif permettant de mesurer le champ de fusion, l’excursion du regard e le champ visuel“, Université Toulouse III Paul Sabatier 2017)

Im Gegensatz zu herkömmlichen Untersuchungsgeräten wird das Isoversiometer direkt auf dem Kopf des Probanden fixiert. Deswegen gehen weder Kopf- noch Körperbewegungen in das Messergebnis ein. Somit ist eine objektive Prüfung gegeben. Messungen des Einzelauges sind in horizontaler, diagonaler oder vertikaler Richtung möglich.  

Die normale Augenbeweglichkeit nach außen beträgt 70°, nach innen 50°. (Angaben nach Jaensch, 1957)

Eine weitere Untersuchungsmöglichkeit ist die Prüfung des Binokularen Einfachsehfeldes (BES), auch Fusionsblickfeld genannt. 

           Was bedeutet das Wort Isoversiometer?

  • Iso = (isos [gr.]) gleich
  • Version = (versio [lat.]) Drehung, Wechsel  
  • Meter = (metron [gr.]) Maß, Länge ; Hier = Maßeinheit in Winkelgraden   
In der Augenheilkunde bezeichnet man damit gleichsinnige Augenbewegungen, die in Winkelgraden bestimmt werden können.

Zu welchem Zweck wurde das Isoversiometer entwickelt? 

  • Das Isoversiometer wurde entwickelt als Untersuchungsgerät zur Durchführung von Einzelmessungen der jeweiligen Beweglichkeit der beiden Augen (monokulares Blickfeld=Maß der Muskelkraft), des Fusionsblickfeldes und der Kopfhaltung.

Worüber gibt die Untersuchung Aufschluss?

  • Die Untersuchung gibt Aufschluss über die maximale Anspannungs- und Dehnbarkeit einzelner Augenmuskeln, die horizontale, vertikale oder diagonale Blickbewegungen bewirken (Innervation). Eine kompensatorische Kopfhaltung kann gleichzeitig exakt bestimmt werden.

Wie lange dauert die Untersuchung?

  • Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten. Sie ist stromunabhängig und überall durchführbar.  Eine Fixierung des Kopfes entfällt, da das Isoversiometer direkt auf dem Kopf des Probanden fixiert wird.

Vorteile im Vergleich zu anderen Untersuchungsmethoden?

  • schnelle Diagnostik
  • einfache Handhabung
  • überall einsetzbar
  • tragbar
  • kein Zubehör
  • rasche Ergebnisse
  • stromunabhängig
  • ortsunabhängig
  • geeignet für alle Schielarten, Sehschwächen, Kopfhaltungen, Augenmuskellähmungen, Doppelbilder

Welche Anwendungsmöglichkeiten bietet das Isoversiometer?

  • Das Isoversiometer wird sowohl zur Einzelmessung der Beweglichkeit eines Auges wie auch zur dynamischen Untersuchung des Bewegungsablaufs beider Augen eingesetzt.
  • Blickfelduntersuchungen des rechten und des linken Auges wie auch die Blickfelduntersuchung beider Augen (BES = Beidäugiges Einfachsehen/ Fusionsblickfeld) sind möglich.
  • Eine kompensatorische Kopfhaltung kann in Winkelgraden exakt abgelesen werden.
  • Schielen und/oder Augenmuskellähmungen sind durch mehr oder weniger ausgesprochene Bewegungseinschränkungen der Augenmuskeln charakterisiert, was eine Einschränkung des Blickfeldes erkennen lässt.
Mit Weitblick in die Zukunft!

Mit diesem neuen, patentierten Untersuchungsgerät ist es auf einfache Weise möglich, die aktuelle Muskelkraft und Beweglichkeit beider Augen oder einzelner Augenmuskeln in horizontaler, diagonaler wie vertikaler Richtung zu messen und zu dokumentieren. Ebenso schnell und einfach kann die Kopfhaltung bestimmt werden, die häufig zur Kompensation von  Doppelbildern eingenommen wird. 

Die diagnostische Einstellung beginnt bei der Nullstellung, d.h. beim Geradeausblick und bei gerader Kopf- und Körperhaltung durch Fixation der roten Perle.  

Durch Drehen der Basisplatte lassen sich sowohl vertikale wie auch diagonale Messungen der Augenbeweglichkeit vornehmen.

Eine kurze Beurteilung und eine übersichtliche Dokumentation der Ergebnisse werden in einem speziellen Augenmuskelfunktionsschema eingetragen. Somit sind Verlaufskontrollen jederzeit möglich.  

Beschreibung und Anwendung

Das Isoversiometer besteht aus 3 Teilen: 

  1. Kopfhelm
  2. Basisplatte mit 19 Fixationsstäben
  3. Kopfneigungssystem

Zur Messung des Blickfeldes wird zunächst das Isoversiometer auf dem Kopf des Probanden so justiert, dass sich die rote Perle im Geradeausblick befindet. Die Fein- wie die Grobeinstellung des Kopfneigungssystems stehen beide auf Null.

Die 33 cm vom Auge entfernten Fixationsobjekte befinden sich auf der horizontalen Ebene des Blickfeldes in einem Bereich von 90° zu beiden Seiten. Gemessen wird in 10°- Winkelabständen. Somit ist die Voraussetzung gegeben, das horizontale Blickfeld monokular oder binokular zu messen. Durch einfaches Drehen der Basisplatte in diverse Diagonalstellungen oder in die Vertikalstellung können Blickfeldmessungen in alle Richtungen durchgeführt werden. 

Kopf- und/oder Körperbewegungen gehen nicht in das Messergebnis ein, da das Isoversiometer direkt auf dem Kopf des Probanden sitzt.

Die kompensatorische Kopfneigung kann direkt in Winkelgraden an den beiden oberen Skalen (Feinskala von 1°- 5°, Grobskala von 5°- 35°) abgelesen werden.

Die Fixationsobjekte können beliebig ausgetauscht werden.

Die Messung der Beweglichkeit und der Muskelfunktion eines Auges ist durch Okklusion (Augenpflaster) des Gegenauges möglich.

Diagnostik

Die Diagnostik der aktuellen maximalen Beweglichkeit des Einzelauges durch das Isoversiometer erfolgt durch die genaue Benennung der farblichen Perlen in 10°- Abständen. Die augengetrennte Untersuchung erfolgt durch das Abdecken des Gegenauges mit einem handelsüblichen Okklusionspflaster. Während der Untersuchung wird auf das Tragen einer Brille verzichtet, um das Blickfeld nicht durch den Brillenrand einzuschränken.  

Die ermittelten Werte werden in einem Augenmuskelfunktionsschema genau dokumentiert. Therapiefortschritte nach gezieltem Training der Augenmuskulatur oder nach operativen Eingriffen können sofort abgelesen werden.

Merke: Die normale Beweglichkeit der Augen ist seitengleich.

Normwerte des Blickfeldes (nach Jaensch, 1957)

Abduktion = Bewegung des Auges nach außen: 70° 

Adduktion = Bewegung des Auges nach innen: 50°

Einsatzmöglichkeiten

  • Augenheilkunde
  • Neurologie
  • Rehakliniken
  • Therapiezentren

Vorteile des Isoversiometers

  • einfache Handhabung
  • rasche Durchführung der Blickfeldbestimmung
  • seitengetrennte Untersuchung der Augenbeweglichkeit
  • Prüfung der kompensatorischen Kopfhaltung
  • Prüfung des Fusionsblickfeldes (Binokulares Einfachsehfeld, BES)
  • Prüfung der monokularen Exkursion
  • Prüfung bei Gesichtsfeldausfällen
  • Prüfung bei unterschiedlichsten Schielerkrankungen (Lähmungsschielen und Begleitschielen)
  • Messbereich bis 90° zu beiden Seiten
  • Messbereich horizontal, vertikal und diagonal durch Drehen der Basisplatte
  • exakte Diagnostik trotz absoluter Bewegungsfreiheit während der Untersuchung
  • platzsparend und transportabel
  • orts- und stromunabhängig
  • keine Elektronik
  • schnelle und übersichtliche Dokumentation

Für sämtliche aufgeführten Untersuchungen erfüllt das Isoversiometer die Kriterien der Validität, der Objektivität und der Reliabilität.

Somit besitzt das Isoversiometer alle Voraussetzungen, in das diagnostische Instrumentarium der Schulmedizin aufgenommen zu werden.  

Kontakt und Preisauskunft: info@geiser-orthoptical.de   Fon: +49 7633 7422

 

Isoversiometer Video

Video: Diagnostik mit dem Isoversiometer

DEUTSCHER ERFINDERVERBAND e.V.
SEKTION STUTTGART
Vom Hula-Hoop-Reifen zum patentierten Isoversiometer